Chronik der Feuerwehr Untertweng

60 Jahre Feuerwehr Untertweng – auf den ersten Blick eine junge Wehr, aber nicht ohne Tradition. Seit der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Radenthein um 1880 bis 1950 waren die Feuerwehrmitglieder in Untertweng der FF Radenthein unterstellt. Die etwa 50 Mitglieder der Aussenwache Untertweng unter der Führung eines Hauptmannstellvertreters zeigten aber besonders in letzter Zeit viel Eigenleben. Die ersten Schritte zur Selbstständigkeit wurden am 25. 

© www.ff-untertweng.at

Jänner 1948 gesetzt. Georg Wacker und Lukas Zauchenberger, die für die Feuerwache Untertweng während des Krieges und die folgenden Jahren verantwortlich waren, hatten die alten Mitglieder und die Heimkehrer zu einer Besprechung in das Gasthaus Müllner geladen. Dabei wurden nach längerer Aussprache Josef Hinteregger, Albin Mössler und Hans Brunner mit der Führung der Feuerwache betraut, schon mit Blick auf eine selbstständige Feuerwehr Untertweng. Einvernehmlich mit der Feuerwehrführung in Radenthein wird diese Trennung vorbereitet. Mit der Wahl von Hans Brunner zum Kommandanten – der 39 Jahre die Wehr führte – und Albin Mössler zum Stellvertreter bei der Jahreshauptversammlung am 22. Jänner 1950, gibt es eine selbstständige Freiwillige Feuerwehr Untertweng. Ab diesem Zeitpunkt gibt es noch weiter eine enge Zusammenarbeit mit Radenthein, besonders auf kameradschaftlicher Ebene, bis 1958 gibt es sogar noch gemeinsame Jahreshauptversammlungen.

© www.ff-untertweng.at

Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung in den 50er Jahren begann überall die Aufrüstung der Feuerwehren, so auch in Untertweng. Die wesentlichen Meilensteine dieser Entwicklung:

1955: Einweihe des ersten Rüsthauses
1956: Ankauf eines Rosenbauer-Traktoranhänger
1957: Wahl des 1. Kameradschaftsführers - Ernst Hofer
1958: Ankauf der Tragkraftspritze RVW75
1959: Kauf und Einweihe des Löschfahrzeuges und Vergrösserung des Rüsthauses
1982: Weihe des neuen Rüsthauses (nach nur 3-Jähriger Bauzeit)
1988: Weihe des neuen Löschfahrzeuges

 

© www.ff-untertweng.at

20. Juni 1971 - Gruppenbild bei der Weihe vom LFA "Husar"

LFA Untertweng - HUSAR - © www.ff-untertweng.at

1971: Anschaffung des LFA Husar

Das ist das erste Löschfahrzeug der FF Untertweng - es wurde in diesem Jahre  in den Dienst gestellt.

© www.ff-untertweng.at

Bekannt geworden ist die Freiwillige Feuerwehr Untertweng sogar über die Landesgrenzen hinaus durch die hervorragenden Erfolge bei dem Leistungsbewerben. Die Interessen der Jugend, die zur Feuerwehr kamen, wurde neben der fachlichen Ausbildung viel Gewicht auf die Leistungsbewerbe gelegt. Von 1950 bis 2007 sind insgesamt 14 Gruppen ausgebildet worden und zu dem Leistungsbewerben angetreten. Die Erfolge waren wirklich sehr beeindruckend und in Kärnten einmalig: 14 mal Landesmeister 2 mal Olympia-Gold 1 mal Bundessieger im Jahre 1983

© www.ff-untertweng.at

Mit Stolz blicken wir auf die Erfolge bei Bundes- und Internationalen Bewerben: Goldmedaille 1981 bei der Feuerwehrolympiade in Böblingen/BRD und ebenfalls eine Goldmedaille bei der Olympiade 1985 in Vöklabruck/OÖ – mit Weltrekord im Löschangriff! Besonderes Gewicht hat aber auch die Erringung des Titels „Österreichischer Meister“ bei den Bundesmeisterschaften 1983 in Feldkirch/Vrbg. Ein Erfolg den bisher noch keine Kärntner Gruppe verbuchen konnte. Beachtlich auch der 5. Range unserer Gruppe als beste Kärntner Gruppe bei den Bundesmeisterschaften 1988 in Feldkirch/Ktn. Zweimaliger Gewinner des Raiffeisen-Bezirks-Cup von Spittal/Drau – dieser Cup wurde 1999 eingeführt und zu grosser Beliebtheit bei den Bewerbsgruppen vom Bezirk zählt (2000 und 2004) Die Gruppe von Kohlmaier Emmerich gewann 2005 den sogenannten Super-Cup mit neuen Landes Rekord im Löschangriff (an diesem Cup nahmen die besten Bewerbsgruppen aus den Bezirken Spittal/Drau, Hermagor und Villach teil). Leider wurde dieser Cup wieder eingestellt!! Auf diesem Gebiet war und ist die Freiwillige Feuerwehr Untertweng sicher die erfolgreiste Feuerwehr Kärntens. Es war sicher eine Anerkennung und Auszeichnung als diese Leistung von LH Leopold Wagner anlässlich der Sportlerehrung gewürdigt wurden. Die Gemeinde Radenthein hat die erfolgreichen Männer durch die Verleihung der silbernen Wappennadel geehrt.

© www.ff-untertweng.at

Die Entwicklung der Feuerwehr in Untertweng war auch von Notständen im Ort begleitet, die vollen Einsatz erforderten:

10.05.1928 Grossbrand Kürschner, Presser, Sagmeister
16.01.1933 Brand Hauserstadl
16.04.1939 Grossbrand Obertweng
27.09.1950 Grossbrand Wacker-Hinterwacker
21.10.1972 Grossbrand Müllnerstadl


Bei Hochwasser- und Katastropheneinsätzen in den Jahren 1946, 1966, 1975, 1985 mussten sich die Untertwenger Feuerwehrmänner bewähren und haben grosse Schäden verhindert. Die Hilfeleistungen auch in der Umgebung war eine Selbstverständlichkeit. Die beachtliche Entwicklung der Feuerwehr Untertweng beruhte auf der Grundlage der Kameradschaft durch eine zielstrebige verantwortungsbewusste Führung und die pflichtbewusste oft langjährige Mitarbeit aller Dienstgrade und Mannschaften. Gute und fleißige Kameradschaftsführer konnten durch die Mitarbeit aller, besonders auch der Frauen, durch viele einfallsreiche Aktivitäten, z.b. die bekannten Untertwenger Feuerwehrfeste, die finanziellen Mittel beschaffen, die für die Pflege der Gemeinschaft und die Beschaffung von Ausrüstung notwendig waren. Das gesellschaftliche Leben in Untertweng wurde durch die umfangreiche Tätigkeit der Feuerwehr wesentlich geprägt. Besonders bedankt sich die FF Untertweng für die vielseitige Förderung durch die unterstützenden Mitglieder, bei der Gemeinde, dem Land und der Raiffeisenbank Radenthein - Bad Kleinkirchheim.

© www.ff-untertweng.at

Hans Thomas Brunner wird im Jahre 1989 zum neuen Ortskommandant unserer Wehr gewählt. Als Kommandant-Stv. wird Manfred Wiegele gewählt.

© www.ff-untertweng.at

die neue Fahne der FF Untertweng mit Patinnen

1991: Ankauf und Weihe der Feuerwehrfahne
1991: Ankauf eines Mannschaftstransporters
1993: Ankauf einer neuen Tragkraftspritze  TS-FOX

© www.ff-untertweng.at

Ortskommandant- und Stellvertreter-Wahl imJahr 1997:
Als Ortskommandant wurde Hans Thomas Brunner wieder bestätigt. Zu seinem Stellvertreter wurde Hubert Schmölzer gewählt.

© www.ff-untertweng.at

Ortskommandant- und Stellvertreter-Wahl im Jahre 2009:
Abermals wurde Hans Thomas Brunner als Ortskommandant wieder bestätigt. Als neuer Kommandant-Stv. wurde Ferdiand Wacker gewählt.

© www.ff-untertweng.at

Sanierung LFA Untertweng:

Die Sanierung des LFA Untertweng wurde durch die Firma Rosenbauer im Jahre 2012 durchgeführt.

 

© www.ff-untertweng.at

v.l. GFK Rudolf Obermann, Vbgm. Peter Malle, Kdt. Hans Thomas Brunner, BFK Johann Zmölnig, BMM Erich Neuschitzer, AFK Manfred Gratzer;

Am 4. August 2012 fand die feierliche Segnung unseres neusanierten LFA und der neuen Tragkraftspritze (TS FOX III) durch Diakon Gerald Wildbahner statt.

© www.ff-untertweng.at

Am 12. August 2012 mußte die Wehr zum Begräbnis des langjährigen Orts- und Gründungskommandanten E-HBI Hans Brunner vlg. Taferner nach Feld am See ausrücken.

Atemschutzübung in Kaning

Wie in der letzten Zeit schon mehrfach praktiziert, üben die Feuerwehren der Stadtgemeinde Radenthein gemeinsam.

Bild der Woche:

Bild der Woche: - © www.ff-untertweng.at

das waren noch Zeiten ......

Geburtstagskinder des Monats:

Geburtstagskinder des Monats: - www.ff-untertweng.at/geburtstagskinder.html

FF Untertweng bei Facebook

FF Untertweng bei Facebook - www.facebook.com/ffuntertweng

Gefahrengut-Datenbank

Gefahrengut-Datenbank - www.ericards.net/psp/ericards.psp_search_adv?p_lang=3

Onlinestatistik: