Gaffer behindern Rettungseinsatz

Gaffer behindern Rettungseinsatz - © www.ff-untertweng.at

Am Donnerstag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Hagen, bei dem ein Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt wurde und kurz darauf seinen Verletzungen erlag. Während die Rettungskräfte ihr Möglichstes taten, um den Mann zu retten, wurden sie von bis zu 500 Schaulustigen massiv in ihrer Arbeit gestört.

Gegen 17.50 Uhr ereignete sich am Graf-von-Galen-Ring ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Motorradfahrer überholte auf dem linken von zwei Fahrstreifen einen LKW und prallte beim Einscheren aus ungeklärter Ursache ins Heck eines Minis. Er kam zu Fall und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu.

Ein Transport mit einem bereits am Berliner Platz gelandetem Hubschrauber kam allerdings aufgrund der Schwere der Verletzungen nicht in Frage. Der Mann wurde zunächst auf der Straße erstversorgt, bevor er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden konnte. Dort verstarb er laut Medienberichten kurze Zeit später.

500 Gaffer drängen sich um Unfallort
Die Erstversorgungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme wurden massiv von Schaulustigen gestört, die erst durch zusätzliche Beamte abgedrängt werden konnten. Die Polizei spricht laut Medienberichten von stellenweise bis zu 500 Menschen, die sich um den Unfallort drängten. Viele Gaffer filmten oder fotografierten den Einsatz.

Quelle: © Polizei Hagen;

Kommt zum Schnitzelfest am 27. Juli!

Am Samstag, den 27. Juli findet in Untertweng das Schnitzelfest 2019 statt. Ab 13.00 Uhr beginnt der 2. Abschnittsleistungsbewerb (Bezirk Spittal)...

Bild der Woche:

Bild der Woche: - © www.ff-untertweng.at

das waren noch Zeiten ......

Geburtstagskinder des Monats:

Geburtstagskinder des Monats: - www.ff-untertweng.at/geburtstagskinder.html

FF Untertweng bei Facebook

FF Untertweng bei Facebook - www.facebook.com/ffuntertweng

Gefahrengut-Datenbank

Gefahrengut-Datenbank - www.ericards.net/psp/ericards.psp_search_adv?p_lang=3